Ein kleines Fachgebiet stellt sich vor:

Erkundigen Sie sich auch gerne hier:

Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation e.V.

Berufsverband der Rehabilitationsärzte Deutschland e.V.

Was macht ein Facharzt für physikalische und rehabilitative Medizin?

Ein Facharzt für PRM kümmert sich um Beschwerden der Patienten aus ganzheitlicher Sicht. Ein Facharzt für PRM operiert nicht und kümmert sich in erster Linie auch nicht um eine medikamentöse Therapie, sondern er versucht, den Beschwerden auf den Grund zu gehen.

Die Beschwerden können folgender Art sein:

  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Beschwerden des Beckenbodens
  • Beschwerden des Herz Kreislaufsystems
  • Berschwerden des Stoffwechsels und des Immunsystems

Um Dingen auf den Grund gehen zu können, ist eine ausführliche Bestandaufnahme der Krankengeschichte erforderlich. Die weitere  Diagnostik erfolgt dann immer mit eigenen Augen und Händen (Manuelle Diagnostik). Ggf. wird dann eine weiterführende Diagnostik sinnvoll (funktionelle oder weitere Diagnostik).

Danach wird dann mit Ihnen zusammen die Befunde erörtert und ein Rehabilitationskonzept erstellt.  Die Rehabilitation ( = Wiederherstellung) beinhaltet sowohl ärztliche Verordnungen als auch Ihre persönlichen Aufgaben, die in das Konzept einfließen. 

Somit koordiniere ich im Sinne der Rehabilitation Ihre Beschwerdeproblematik wie folgt:

  • Erarbeiten der Therapieziele
  • Erstellen eines Rehabilitationsplanes
  • Überprüfen des Rehabilitationsplanes
  • ggf. Anpassen des Rehabilitationsplanes
  • Ärztliche Begleitung bei
    • Wiedereingliederungsmaßnahmen im Betrieb oder in den Sport
    • innerbetrieblicher Umsetzung oder sportlicher Neuorientierung
  • Arbeitsplatzberatung / Arbeitsplatzergonomie

auch in Zusammenarbeit mit Ihrem Betriebsarzt und/oder Ihrem BEM Beauftragten im Betrieb, wenn gewünscht.